Womit können wir Ihnen helfen?

Ich habe eine Frage zu folgendem Thema:

Ja, wir haben pro Boot einen Parkplatz in unmittelbarer Nähe des Charterstützpunktes.

Sollten Sie mit mehreren Fahrzeugen, Anhängern oder Wohnmobilen anreisen, gibt es u.a. kostenfreie Alternativen im Umkreis von ca. 1500 m, diese sind jedoch nicht überwacht. Ggf. ist es auch möglich einen weiteren bewachten Parkplatz dazu zu buchen – dies kann jedoch erst vor Ort, je nach Kapazität, entschieden werden.

Am Standort Havel-Brandenburg/Plaue und Vipperow ist ein Parkplatz bereits im Charterpreis enthalten, an allen anderen Standorten ist dieser extra dazu zu buchen, bzw. vor Ort zu bezahlen       ( 3,- €  bis  5,- € pro Tag ).

Hunde und Katzen können mitgenommen werden. Den erhöhten Reinigungsaufwand berechnen wir mit 25,- € (Friesland 30,- €).

Für sonstige Haustiere senden Sie uns bitte vorab eine entsprechende Anfrage.
Für Schäden, die durch Haustiere entstehen, haftet der Charterer.
Wenn Sie einen Hund mitbringen, empfehlen wir Ihnen ein Beiboot dazu zu buchen. Dies ist sehr hilfreich um ans Land zu kommen – Sie sind somit nicht immer auf eine Hafenanlage angewiesen.

Ja, diese sind zu finden unter dem Reiter „Infos“ – dann im linken Menü einfach auf „Tourenvorschläge“ klicken.
Dort finden Sie Vorschläge für Wochenendtouren, Kurzwochen- und Wochentouren für unsere Reviere.
Zu empfehlen sind auch folgende Apps, die helfen sich auf dem Wasser zu orientieren:

"OpenSeaMap" http://www.openseamap.org 
 und
"Watertrack" http://watertrack.de

NEU ab 2016:

 

Berlin ist immer eine Reise wert ….

allerdings ist die Durchfahrt den SBF Binnen Inhabern vorbehalten.

Aus Sicherheitsgründen ist die Durchfahrt jedoch nur über den Teltowkanal und den Landwehrkanal zulässig – die Fahrt durch das Regierungsviertel Berlins ist nicht gestattet.

Unser Tipp für die Berlin-Reise per Boot: außerhalb der Stadtspree festmachen und die Stadt zu Land erkunden.

Man kann in Berlin dem Lauf der Spree wunderbar und gut zu Fuß folgen.

Für alle die von der Havel nur einen kurzen Abstecher nach Berlin machen wollen, bietet sich das Charlottenburger Ufer zum Anlegen an. Denjenigen, die in den Südosten fahren (oder von dort schon auf dem Rückweg sind), sei v.a. der Anleger an der Insel der Jugend in Treptow empfohlen.

Vom Charlottenburger Schloss im Westen bis zum Plänterwald im Südosten (oder umgekehrt) können Sie über lange Passagen ungehindert an der Spree entlang wandern.  Ab und zu müssen Sie über eine Brücke die Seite wechseln, in der gesamten Innenstadt aber (zwischen Lessingbrücke und Jannowitzbrücke) kann man sich die Seite sogar aussuchen.

Charlottenburger Schloss, Haus der Kulturen, Reichstag, Kanzleramt, Museumsinsel … der Spreewanderweg führt mitten durch die Stadt und lässt Sie ein gutes Stück von Berlin sehen.

Und nicht nur die traditionellen Sehenswürdigkeiten im Zentrum oder im Westen: Auch die heiß umkämpften Areale am Friedrichshainer Spreeufer (unweit der Veranstaltungshalle O2-World) mit der berühmten Eastside-Gallery gehören dazu.

Die gesamte Strecke vom Anleger in Charlottenburg bis zu dem an der Insel der Jugend ist ca. 17 km lang – eine lockere Tagesetappe. Von beiden Anlegern ist die S-Bahn recht gut zu erreichen (Treptower Park im Osten bzw. Jungfernheide im Westen),  sodass man nach getaner Arbeit bequem zum Ausgangspunkt zurückreisen kann (sogar ohne Umsteigen, Fahrzeit ca. 30 min).

 

Touren-Vorschlag:

Start Zernsdorf

32 Km bis Citymarina Berlin Rummelsburg

ÜN

Weiterfahrt ab Citymarina Berlin Rummelsburg

16 Km bis Anlger Charlottenburg

Es befindet sich bereits Toilettenpapier an Bord, Sie müssen nicht extra welches mitbringen.

Das Toilettenpapier ist nicht selbstauflösend und wird daher in einem kleinen Eimer im Bad entsorgt.

Generell darf kein Papier in der Toilette hinuntergespült werden, auch kein spezielles Campingtoilettenpapier.

Grundsätzlich gilt für unsere Boote: Nein – aber …

Wir vermieten unsere Boote aus Sicherheitsgründen nur nach einer gründlichen Schulung, dem sogenannten Charterschein (Auch wenn einige Schiffe nur einen 15 PS Motor haben).

Normalerweise wird in Deutschland ab 15 PS Leistung der Sportbootführerschein Binnen benötigt. Es gibt aber für einige Regionen (Brandenburg, Lindow, Müritz) eine Sonderregelung, wonach der örtliche Vercharterer nach einer ausführlichen theoretischen und praktischen Einweisung einen sog. Charterschein ausstellen darf. Dieser berechtigt dann zum Führen des Bootes für die Zeit der Charter. Es sind dabei einige Einschränkungen zu beachten, z.B. Fahrverbot bei mehr als 4 Windstärken, regionale Einschränkungen.
Von Brandenburg – Plaue aus darf mit dem Charterschein die Havel von Havelberg über Brandenburg bis zum Beetzsee befahren werden, die Tour bis Potsdam und Berlin ist nur mit dem regulären Führerschein möglich. Die Reviere Müritz und Ruppiner Gewässer sind ebenfalls mit dem Charterschein befahrbar (aber nicht miteinander verbunden).

Generell gilt:

– Deutsche Binnengewässer, – keine Küstengewässer. Einschränkungen: Aus Sicherheits-gründen ist die Durchfahrt durch Berlin mit den Schiffen der Aquare Charter GmbH lediglich über den Teltowkanal und den Landwehrkanal zulässig. Des Weiteren sind die Fahrten durch das Regierungsviertel Berlins sowie die auf der großen Müritz, Elbe und Oder mit dem BungalowBoot nicht gestattet.

Die Kosten für den Charterschein betragen jeweils 30,- €. Die Einweisung zum Charterschein dauert normalerweise 3 Stunden. Sie haben jedoch die Möglichkeit, den theoretischen Teil schon vorher zu Hause zu lernen. Dieser Lernumfang wird dann vor Ort in einer kurzen Prüfung abgefragt und dann erfolgt der praktische Teil (ca. eine Stunde). Sollten Sie nicht ausreichend vorbereitet sein, dann muss der theoretische Teil vor Ort nachgeholt werden (ca. 2 Stunden lt. polizeilicher Vorschrift).
Die Einweisung zum Charterschein erfolgt im Anschluss an die Schiffseinweisung / Übergabe des Schiffes.

Wichtig! In jedem Fall ist eine Mindestbesatzung von 2 Personen (wobei Person 1 mindestens 18 Jahre und Person 2 mindestens 16 Jahre alt sein muss) erforderlich!

Die Preise hängen von Saison, Schiffstyp, Dauer und Standort ab und bewegen sich zwischen 310,– € und 1.340,– €.

Hinzu kommen dann noch folgende Verbrauchskosten:
Benzin: ca. 3 bis 4,– € pro gefahrene Stunde

Brennholz: 10,– € pro Kiste oder 5,–€ pro Sack
Im Schnitt sind das zwischen 50,– und 80,– € pro Charter.

Außerdem haben Sie die Möglichkeit, folgende Extras zu buchen (teilweise Standortabhängig):
– Wäscheset
– Beiboot
– Beiboot mit Außenborder
– Kanu / Kajak
– Fahrräder
– Haustier

Grundsätzlich bieten wir Wochen-, Kurzwochen- u. Wochenendbuchungen an. Zu bestimmten Terminen z.B. Himmelfahrt, Ostern oder Pfingsten kann es Abweichungen geben.

In der Hauptsaison von Juni bis Anfang September vermieten wir vorzugsweise nur Wochen (Fr-Fr oder Sa-Sa). Kürzere Einheiten können nur Last-Minute (3 Wochen vor Termin) gebucht werden. Das gleiche gilt für Verlängerungstage.

In der Nebensaison können auch Wochenenden und Kurzwochen vorgebucht werden.

Einzeltage können grundsätzlich nicht gebucht werden.

Generell sind alle unsere Angebote unter Online-Buchung zu finden und buchbar. Bitte informieren Sie sich zunächst dort über die Verfügbarkeit Ihres Reisewunsches.

Stornierungen aus gesundheitlichen Gründen sind häufiger, als man zunächst vermuten möchte.

Deswegen raten wir Ihnen dringend zum Abschluss einer Reiserücktrittsversicherung – wird im Internet in großer Zahl angeboten.

Unsere Stornierungsbedingungen entnehmen Sie bitte unseren AGB.

Seit 2015 sind diese Kosten im Mietpreis enthalten.

Bei der Übergabe erhalten Sie eine ausführliche Einweisung in die Bedienung des Schiffes. Die meisten unserer Kunden kommen dann nach ein wenig Eingewöhnungszeit gut mit unseren Booten zurecht.

Allerdings ist Bootfahren nicht mit Autofahren zu vergleichen – alles geht langsamer und mit Verzögerung vonstatten. Vorausschauend fahren ist hier ein wichtiges Gebot.
Nicht ganz so einfach ist auch das Schleusen (Fahrgebiet Müritz und Ruppiner Gewässer) – insbesondere bei viel Wind. Bei Windstärken ab 4-5 Beaufort sind Schleusen-u. Anlegemanöver für Ungeübte eher schwierig durchzuführen.

Falls Sie zu Unsicherheit neigen empfehlen wir Ihnen, zunächst ein Boot an unserem Standort Brandenburg/Plaue zu buchen. Dort müssen Sie keine Schleusen fahren, haben jede Menge freies Wasser und können sich ganz entspannt an das Boot gewöhnen.

Größere Probleme und Beschädigungen sind allerdings sehr selten – unsere Boote sind robust gebaut und vertragen auch das eine oder andere „Mißgeschick“

Der vorhandene Kaminofen kann das gut isolierte Boot auch bei sehr kühlem Wetter wunderbar warm halten. Es gilt hier das Motto: Je kühler das Wetter, desto gemütlicher der Abend in der Hütte.

Für die Fahrten am Tag sollte man allerdings ausreichend warme Kleidung mitnehmen. Auch eine warme Decke ist zu empfehlen.

Nutzen Sie die günstigen Nebensaisonpreise !

Von Anfang November bis Mitte – Ende März ist bei uns Winterpause.

Sie starten an dem einen Ende der Strecke (z.B. Lychen) und geben am anderen Ende das Schiff wieder ab (z.B. Vipperow). Auf Wunsch wird Ihr Auto während Ihres Törns von uns an Ihren Zielort gebracht.

Planungstechnisch ist es leider nicht möglich, Ihren Startort schon bei Buchung 100%ig festzulegen. Wir haben zwar einen Grundplan und bemühen uns, diesen auch einzuhalten. Aber durch kurzfristige Umbuchungen kann es insbesondere in der Vorsaison dazu kommen, dass Ihr Zielort zum Startort wird (und umgekehrt). Dann erhalten Sie von uns spätestens 10 Tage vor Ihrer Reise eine entsprechende Nachricht.

Grundsätzlich ist es egal, in welcher Richtung Sie Ihre Tour fahren – die Landschaft ist in beiden Richtungen gleich schön …

Buchen Sie im Revier Müritz – One Way eine Kurzwoche oder ein Wochenende, dann übernehmen Sie das BunBo an einem Standort (z. B. Vipperow) und geben es am gleichen Standort wieder zurück. Eine One-Way Tour ist nur möglich, wenn Sie eine komplette Woche buchen.

Das Boot ist haftpflicht- und vollkaskoversichert. Die Selbstbeteiligung bei der Vollkaskoversicherung beträgt 500,- €. Die Kaution beträgt lediglich 250,- € .

Verursacht der Charterer einen größeren Schaden, haftet er auch über die Kaution hinaus bis zur Höhe der Selbstbeteiligung, also bis 500,- €. Gegen eine Gebühr von 20,- € kann sich der Charterer dagegen versichern, über einen Betrag von 250,- € hinaus bezahlen zu müssen. Diese Versicherung kann bei der Buchung in der Liste der Extras („Versicherung Selbstbeteiligung“) angekreuzt werden.

Für Schäden, die vorsätzlich oder grob fahrlässig (z.B. wegen Trunkenheit) verursacht werden, haftet der Charterer in voller Höhe.

Der Motor verbraucht bei 7-8 km/h Marschfahrt ca. 1,5 – 2,5 L pro Stunde. Der Tank hat 25 L und auf dem Boot sind 2 Ersatzkanister mit jeweils 20 L. Der Vorrat reicht also für ca. 40 Std., die durchschnittliche Wochenfahrzeit liegt bei ca. 25 Std.

Kocher, Kühlschrank und Warmwassersystem arbeiten mit Gas. Es sind 2 Gasflaschen mit je 11kg an Bord – dies ist in jedem Fall mehr als ausreichend.
Die Beleuchtung arbeitet mit 12 V Energiesparlampen.
Die 12 V Batterie wird durch den Motor und eine Solarzelle auf dem Dach geladen.
Über einen 12 V Stecker können bis max. 150 W entnommen werden. Über einen Inverter stehen auch 220Volt / 150 W zur Verfügung, z.B. um Handy oder Laptop zu laden. Es können mit dem Wechselrichter z. B. keine Kaffeemaschine, kein Toaster, kein Fön etc. betrieben werden, da diese Geräte mehr als 150 Watt entnehmen.

Bitte beachten Sie, dass immer nur soviel Strom entnommen werden kann, wie durch Motor und Solarzelle nachgeladen wird!

Insbesondere in der Nebensaison sollten Sie auf den übermäßigen Gebrauch von Laptop etc. verzichten.

An Bord Ihres Bungalowbootes befindet sich ein Frischwassertank mit einem Fassungsvermögen von ca. 400 Litern. Dieses Frischwasser nutzen Sie zum Kochen, zum Duschen etc.

Für die Toilette pumpen Sie Seewasser an.

Das gesamte Abwasser wird im Fäkalientank (ca. 400 Liter) gesammelt und nach Ihrer Reise von uns entsorgt (im Preis der Endreinigung inbegriffen).

Die Tankkapazitäten reichen im Normalfall für eine komplette Woche aus.

Sollten Sie trotzdem zwischendurch Frischwasser benötigen oder die Fäkalien abpumpen lassen müssen, finden Sie in den Bordmappen nähere Informationen zu den jeweiligen Häfen.

Ja, zur Feuerschale auf der Terrasse gehört auch ein entsprechender Grillrost.
Die Holzkohle und der Anzünder müssen mitgebracht werden.

Im Prinzp ja, wenn es sich dabei um harzfreies Holz (keine Kiefer, Fichte, Tanne etc.) handelt. Aus Sicherheitsgründen (Funkenbildung) darf harzhaltiges Holz nicht verwendet werden.

Bitte beachten Sie auch, dass sich in jedem Fall 2 große Kisten Holz von uns im Stauraum an Bord befinden. Wenn Sie eigenes Holz verwenden, müssen Sie diese zunächst von Bord bringen und später wieder zurückbringen!

Bei sehr kaltem Wetter können auch Briketts verwendet werden.

Auf den Booten sind Oberbetten und Kopfkissen für 4 Personen (BunBo 990 bzw. für 6 Personen (BunBo 1160). Zum Wäscheset, welches gebucht werden kann, gehören Bettlaken und die Bezüge für Oberbett und Kopfkissen.
Es können aber auch eigene Bettlaken und Bezüge mitgebracht werden: das Matratzenmaß ist 140×200 cm, der Bettbezug 140×200 cm, der Kopfkissenbezug 80×80 cm

Alle Fenster in Wohn- und Schlafzimmern verfügen über Insektenschutzgitter

Im Revier Havel – Brandenburg können Sie die Angelkarte und die
Fischereiabgabe (eine einmalige jährliche, steuerliche Abgabe, Kosten Erwachsene
12,00 EUR, Kosten Jugendliche 2,50) direkt vor Ort beantragen und bezahlen. Als
Nachweis erhalten Sie eine Fischereiabgabemarke in Verbindung mit einer grünen
Nachweiskarte, in die die Marke einzukleben ist.

Neu: Ab sofort können Sie auch Ihren Angelbedarf (Köder, Ruten, Zubehör etc.) direkt vor Ort in unserer Marina kaufen. Es steht Ihnen ein kompetenter Ansprechpartner vom örtlichen Angelladen zur Verfügung, der Sie in allen Belangen beraten kann.

Ob Jung oder Alt, das Land Brandenburg bietet ihnen die einmalige Möglichkeit, ohne
Fischereischeinprüfung auf Friedfische (Karpfen, Rotfeder, Braßen, Schleie, etc.) mit
der entsprechenden Angelkarte zu angeln.
Für das Angeln von Raubfischen (Hecht, Zander, Barsch, Forelle etc.) ist ein
entsprechender Fischereischein und Angelkarte erforderlich.

Unter folgendem Link können Sie sich gerne über die Angelmöglichkeiten im Revier
Havel – Brandenburg informieren http://www.stg-brandenburg.de/angeln.html

Angelkartenpreise:

Gewässer/ Bereich:
Havel und Seen und Elbe

Kartenart/ Preis:
WAK – F – Wochenangelkarte Friedfisch 17,00 EUR
WAK – FR – Wochenangelkarte Fried- und Raubfische 28,00 EUR

Im Revier Müritz – One Way benötigen Sie einen gültigen Fischerei – oder
Touristenfischereischein.

Die Angelkarte für das Revier und den Touristenfischereischein können Sie unter
folgender Adresse beantragen:

Tourismusverband „Mecklenburgische Seenplatte“ e.V.
Turnplatz 2
17207 Röbel/ Müritz
Tel.: 039931 – 5380

Lychen – Information

Stargarder Straße 6, 17279 Lychen
Tel: 039888 – 2255
info@tourismus-lychen.de

Im Revier Neuruppin – Lindow benötigen Sie einen gültigen Fischerei – oder
Touristenfischereischein.

Angelkarten für den Gudelacksee:
Fischerei Weidner
Tel.: 033933 – 17861

Deutsche Post AG
Straße des Friedens 65
16835 Lindow (Mark)

Öffnungszeiten:
Mo – Fr: 7.00 – 12.00 Uhr und 15.00 – 18.00 Uhr
Sa: 7.00 – 11.00 Uhr

Angelkarten für den Mollen-, Zermützel-, Tetzen-, Molchow- und Ruppinersee

Angeljoe – Der Angelladen
Bütower Weg 1
16816 Neuruppin
Tel.: 03391 – 510470

Öffnungszeiten:
Mo – Fr: 10.00 – 19.00 Uhr
Sa: 10.00 – 16.00 Uhr